Kirchenführung
Der Taufstein

Der Taufstein

Nicht in irgend einem Winkel oder einer Seitenkapelle, sondern im Zentrum der Kirche steht der Taufstein. Er ist sechseckig, aus rosenfarbig geadertem Marmor und trägt jeweils in der Mitte der Seiten die Buchstaben G W M Z B - ein erster Hinweis auf den Bauherrn der Kirche: Georg Wilhelm Markgraf Zu Brandenburg.

Die Zahl 1716 kennzeichnet das Jahr, in dem Elias Räntz, der berühmteste Bayreuther Bildhauer der Barockzeit, diesen Taufstein geschaffen hat.

  Taufstein im Zentrum der Kirche
 

 

Sein besonderes Prunkstück ist der Deckel mit der holzgeschnitzten Darstellung der Taufe Jesu durch Johannes den Täufer im Jordan.

  Deckel des Taufsteins
Deckengemälde über dem Taufstein  
Genau über dem Taufstein ist in einem der beiden großen Deckenbilder dasselbe Geschehen dargestellt: So werden wir im Mittelpunkt des Kirchenraumes mit der Taufe auf das erste der beiden evangelischen Sakramente hingewiesen.

Das andere große Deckengemälde befindet sich über dem Altar und zeigt eine Darstellung des des zweiten evangelischen Sakramentes, des Abendmahls.

Deckengemälde über dem Altar

 

›› zurück zum Innenraum