Kirchenführung
Die Gemälde

Die Gemälde - eine Bibel in Bildern    

Die Bilder der Decke stellen Szenen aus dem Neuen Testament dar. Gemalt hat sie Gabriel Schreyer. Insgesamt sehen wir eine wirklich eindrucksvolle Bilderbibel, die uns auf ihre Weise die Geschichte Gottes mit den Menschen vermittelt.

Der Stuck ist dabei mehr als nur als nur Dekoration. Akanthusblätter wachsen aus den Umrahmungen, Füllhörner schütten Blattgirlanden, Blüten, Reben, Weintrauben, Granatäpfel aus: Zeichen dafür, dass die biblische Botschaft etwas Lebendiges ist, dass sie Frucht bringt, schließlich, dass das Himmelreich mit einer sinnlichen Erfahrung verbunden sein wird - ein Fest im Angesicht Gottes.

Auferstehung Jesu

  Deckengemälde (Mittenansicht)

Unter der ersten Empore hängen rings um den Kirchenraum 12 große Bilder. Inhalt ist die Leidensgeschichte Jesu vom letzten Abendmahl (rechts hinter dem Altar) bis zur Auferstehung. Gestaltet ist diese Reihe nach einer Bildfolge in der St. Anna-Kirche zu Augsburg aus dem Jahre 1686.

Der Kronleuchter, 1858 von Magdalena Schmidt aus St. Georgen gestiftet, ist eine Arbeit des Bildhauers Lorenz Scheidig aus Fürth.

Kronleuchter aus Fürth

  Jesus (mitte) wird mit einer Dornenkrone gekrönt

 
›› zurück zur Ansicht Innenraum